10 Jahre Musik macht schlau

Mädchen an der Geige
Mit dem Projekt "Musik macht schlau" fördert die Stiftung Bürger für Leipzig, dass Kinder aus finanziell schwächeren Familien ein Instrument ihrer Wahl erlernen können. (Foto: Christian Schneider-Bröcker)

Das Projekt des Geyserhaus e.V. „Musik macht schlau“ feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Seit 2008 ermöglicht die Stiftung Bürger für Leipzig in Kooperation mit dem GeyserHaus e.V. Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien kostenlosen Gesangs- oder Instrumentalunterricht. Durchschnittlich konnten so 25 Schülerinnen und Schüler pro Jahr gefördert werden. Insgesamt ist es gelungen, fast 200 Stipendien zu vergeben.

Möglich machen dies Spenderinnen und Spender, die als Paten einen Teil der Unterrichtskosten tragen. Bereits mit 580 Euro kann der Jahresunterricht für ein Kind finanziert werden.

Spender gesucht

Wir suchen weiterhin Gruppen oder Einzelpersonen, die gewillt sind, das Projekt zu unterstützen. Sie sind dabei? Sehr gut!
Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Welt der Musik: Ihre Spende hilft, Stipendien vergeben zu können. Instrumente oder Noten helfen aber auch. Manche Musiklehrer/innen geben pro bono Musikunterricht – auch das kann eine Unterstützung sein. Ob ein ganzes oder halbes Jahresstipendium - oder auch ein kleinerer Betrag - jede Spende hilft!

Hintergrund - Ziel des Projektes

Wir wollen, dass alle Kinder ein Instrument erlernen können, die das wollen. Und zwar auch dann, wenn sich die Eltern die Gebühren nicht leisten können. Alle Kinder haben gleiche Bildungschancen verdient: Dafür setzen sich die Stifterinnen und Stifter gemeinsam ein. Deshalb haben wir 2008 gemeinsam mit dem GeyserHaus das Projekt „Musik macht schlau“ gestartet. Die Kinder lernen Violine oder Schlagzeug, Klavier oder E-Piano, Flöte oder Cello. Einige nehmen auch Gesangsunterricht. Noten und Instrumente werden den Kindern kostenlos zur Verfügung gestellt.

In der Joachim-Ringelnatz-Schule in Leipzig Grünau lernen jedes Jahr ALLE Kinder der Klassenstufe 3 und 4 ein Streichinstrument. Inzwischen ist das Ensemble der „Kleinen Paganinis“ so groß, dass zum Konzert die Turnhalle gebraucht wird.

Schirmherr David Timm, Universitätsmusikdirektor der Uni Leipzig

„In letzter Zeit beobachte ich, dass unsere Kultur – auch das reiche Musikleben der Stadt Leipzig – vor allem als Statussymbol, Exportartikel und Wirtschaftsfaktor konsumiert und vermarktet wird. Das kulturelle Umfeld vieler Kinder und Jugendlicher dagegen hat damit nichts zu tun: währen der entscheidenden  Entwicklungsjahre voller Aufnahmefähigkeit und Energie werden wenig oder gar keine Anregungen zum kreativen Tun gegeben. Musik macht schlau ist eine wichtige Initiative, die sich diesem Trend entgegenstellt und sich für Chancengleichheit bei der musikalischen Ausbildung von Kindern einsetzt. Ich bitte alle Leipziger Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung dieses Projekts.“

Zustiftung in den Bildungsfonds

Einen besonders nachhaltigen Beitrag zur Sicherung von Projekten wie „Musik macht schlau“ leisten Sie mit einer Zustiftung in unseren Bildungsfonds. Er ist derzeit mit 30.000 Euro ausgestatteten. Dieser Fonds bleibt auf ewig erhalten, es werden nur die Erträge verwendet. Die Stiftung Bürger für Leipzig hat für das Projekt seit 2008 insgesamt rund 60.000 Euro an Spenden gesammelt.
Für das Projekt haben wir 2009 den Förderpreis der Stiftung Aktive Bürgerschaft erhalten. Das Preisgeld ist Teil des Bildungsfonds.

Hier geht's lang zum Projekt am Geyserhaus und hier zur Joachim-Ringelnatz-Schule.