Patin oder Pate werden

Ein Patenteam blickt vom Rathausturm hinüber zum Uniriesen
WunderpatInnen sind die wichtigste Stütze der Wunderfinder. Ehrenamtliche Patinnen und Paten betreuen ein Schuljahr lang je zwei Kinder, die unter schwierigen Bedingungen ins Leben starten. Durch die Wunderpatenschaft werden sie ganz individuell gefördert. Die WunderpatInnen sind Zuhörer und Ideengeber, Begleiter und Unterstützer während des Wunderfinderjahres. Bei zehn gemeinsamen Ausflügen in die Stadtwelt erfahren die Kinder wertvolle Bildungsimpulse und nicht nur sie machen dabei spannende, neue Entdeckungen.

Ablauf einer einjährigen Wunderpatenschaft

Im Projekt "Die Wunderfinder" werden zwei Kinder im Grundschulalter von einem Erwachsenen betreut. Diese Wunderpatenschaft läuft über ein Schuljahr. In diesem Zeitraum werden zehn gemeinsame Nachmittage gestaltet. Bei den fünf Wundertouren ziehen die drei Wunderfinder als Team oder in einer größeren Gruppe gemeinsam in die Stadt und blicken hinter die Kulissen von Kultureinrichtungen, Unternehmen oder Einrichtungen der Infrastruktur. Wie diese Touren ausschauen können, ist auf unserem Projektblog in Bild und Text nach zu erleben. Bei den fünf Wundertüten-Treffen kommen PatIn und Kinder zu dritt zusammen. Dann wird jeweils die zurückliegende Wundertour spielerisch, kreativ oder im Gespräch nachbereitet oder eine eigene Exkursionsideen umgesetzt.

Nach einem Schuljahr verabschieden sich PatIn und Kinder bei einem Abschiedsfest voneinander. Wenn auf beiden Seiten Zeit und Möglichkeiten bestehen, die Patenschaft fortzuführen, kann ein optionales zweites Jahr folgen. Dies ist dann eine sogenannte Wunderfinder-Chancenpatenschaft, welche die PatInnen mit ihren Kindern in Abstimmung mit den Elternhäusern selbst gestalten.

Wundertouren

Die Ziele der Wundertouren können so vielfältig sein wie die Ideen der Wunderfinderteams. Die PatInnen sind eingeladen, „Wunderorte“ aus ihrem eigenen Umfeld vorzuschlagen und mit ihren Patenkindern zu entdecken. Außerdem unterstützt die Projektleitung beim Türenöffnen und ermöglicht den Besuch spannender „Wunderorte“. Wir bedanken uns bei unseren oftmals langjährigen Partnern für diese immer wieder wunderbaren Einblicke in ihre Arbeitswelt.

Von zehn gemeinsamen Nachmittagen im Wunderfinderjahr ist der erste eine Auftakt- und der letzte eine Abschlussveranstaltung, die das Wunderfinderjahr rahmen.

Die Wunderfinder-Chancenpatenschaft

Ein optionales zweites Patenschaftsjahr vertieft die gewachsene Vertrauensbeziehung und verstärkt die Wirkung der Bildungspatenschaft. Im Rahmen dieser Wunderfinder-Chancenpatenschaft knüpfen Patin oder Pate an die gesammelten Erfahrungen des ersten gemeinsamen Jahres an und können gezielt und ganz individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen: was bei dem einen Kind die schulische Förderung ist, ist bei einem anderen Kind die Unterstützung einer besonderen z.B. musischen oder naturwissenschaftlichen Begabung, die im ersten Jahr zum Vorschein gekommen ist. Die Begleitung beim Wechsel in die weiterführende Schule und regelmäßige Entwicklungsgespräche können ebenso Gegenstand eines zweiten Patenschaftsjahres werden. Anzahl und Inhalte der Treffen bestimmen die Teilnehmenden in eigener Abstimmung. So profitieren die Kinder weiterhin von der Begleitung durch die Mut-machende Vertrauensperson und werden in ihrer Entwicklung unterstützt und nachhaltig gefördert.

Dieses zweite Wunderfinderjahr wird innerhalb des Mentoringprogramms "Chancenpatenschaften" des Bundesverband Deutscher Stiftungen mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Begleitung der Patenschaften durch die Projektleitung

Die MitarbeiterInnen unserer Stiftung begleiten die PatInnen mit Rat und Tat durch die Patenschaft. Nicht nur organisatorisch, sondern auch mit unterstützenden Weiterbildungen und Austauschgruppen. Es besteht außerdem ein Versicherungsschutz während der Unternehmungen von PatInnen und Kindern.

Sie möchten eine Wunderpatenschaft übernehmen?

Für insgesamt 60 Grundschulkinder sucht die Stiftung Bürger für Leipzig jedes Jahr 30 PatInnen. Mit dem neuen Schuljahr beginnen im August/September die neuen Patenschaften.

Sie würden gern eine Wunderpatenschaft übernehmen? Sie möchten WunderpatIn werden und mit zwei Grundschulkindern Leipzigs Vielfalt neu entdecken? Sie können sich dafür 10 Nachmittage im Jahr freihalten? Dann übernehmen Sie für ein Schuljahr eine Wunderpatenschaft.

Mitmachen