Aktion Freude teilen

Das Leipziger Lehrerorchester auf der Bühne des Gewandhauses. Foto: Ilja Claus
Freude teilen durch Tandem-Konzertkarten für das Frühjahrskonzert am 5. Mai 2019 im Gewandhaus zu Leipzig

Die Musikvermittlung ist dem Leipziger Lehrerorchester ein großes Anliegen, die Stiftung Bürger für Leipzig engagiert sich für den Ausgleich von Bildungsbenachteiligungen. So sind wir Partner geworden und rufen zum vierten Mal gemeinsam dazu auf, Freude zu teilen. Mit einer Tandemticket-Spende von 10 Euro ermöglichen Sie wirtschaftlich benachteiligten Kindern den Besuch des Frühlingskonzerts!

Das Frühjahrskonzert findet am Sonntag, 5. Mai ab 17 Uhr im Großen Saal des Gewandhaus zu Leipzig statt.
Es dirigiert Gerd-Eckehard Meißner. Als Solistin erleben Sie Konstanze Pietschmann, Violoncello.
Auf dem Programm stehen folgende Werke:

  • Edvard Grieg, Huldigungsmarsch Op. 56, Nr.3
  • Ignaz Moscheles, Konzert für Flöte und Oboe
  • Robert Schumann, Konzert für Violoncello und Orchester , Op. 129
  • Cesar Franck, Sinfonie in D-Dur

Urspünglich war "Freude teilen" ein Projekt, um Geflüchtete ins Konzert einzuladen. In diesem Jahr werden Kinder aus unseren Bildungsprojekten eingeladen: „Musik macht schlau“ und „Die Wunderfinder“. In beiden Programmen haben viele Kinder einen Migrationshintergrund.
Musik macht schlau ermöglicht Kindern kostenlosen Musikunterricht. Mit den Wunderfindern betreuen wir Hortkinder aus Brennpunktschulen, die mit Ehrenamtlichen die Stadt erkunden und in ihren Stärken gefördert werden.

Hintergrund

Die Stiftung Bürger für Leipzig steht für die Idee, Leipzig durch Engagement und Gemeinschaftlichkeit besser zu machen. Eine Verbesserung der Chancengleichheit in der Bildung ist uns ein großes Anliegen.

Mehr als jedes fünfte Kind in Leipzig ist arm. Laut Leipziger Sozialreport 2018 wurden für 21,9% aller Kinder unter 15 Jahren Sozialgeld gezahlt (2016: 22,7 %). Die Familien dieser Kinder befinden sich oft in schwierigen Lebenslagen. So bedeutet Armut für die Kinder, dass sie einen schlechteren Zugang zu Bildung und Freizeitmöglichkeiten haben. Nicht immer können Kindertagesstätten oder Schulen zusätzliche Unterstützung allein leisten. Daher bringen wir uns für gleiche Bildungschancen ein und versuchen im Rahmen unserer Möglichkeiten Kindern beim Start in ein selbst bestimmtes Leben zu unterstützen.